Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/abindieschweiz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Schweiz lässt grüssen!

Mein erster Eintrag aus der Schweiz! Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll... Vielleicht damit, dass es auf meiner schweizer Tastatur kein "sz" gibt. Oder dass ich plötzlich meinen Blogeintrag nicht mehr gestalten kann mit Farbe und Fett und so... Oder mit dem absolut unpersönlichen Beratungsgespräch bei meiner Kontoeröffnung... Vielleicht mit meinem gestrigen Tag!? Das wäre wohl das Beste... Schon das Aufstehen war echt merkwürdig. So gefasst ich bei den Meldez auch war, an diesem Tag ging gar nichts... Einpacken, feststellen, dass es viel zu viel ist, ausräumen, zum hundertsten Mal sortieren und wieder einpacken und feststellen, dass die Haufen immer grösser werden, egal was ich auch tat, sauber machen, wegwerfen, Auto beladen... Es war grauenhaft. Und einfach zu viel... Ich ziehe nun das erste Mal aus und dann gleich so weit... Schuldgefühle und Trennungsschmerz, Angst, Aufregung, Vorfreude, Nervosität ... Alles was ihr euch vorstellen könnt... Nach den ersten hundert Kilometern wurde es besser und ich war etwas gefasster. Das Ankommen war ebenfalls sehr merkwürdig. Ich hatte erwartet, dass ich vor Euphorie fast platze, aber ich denke, folgender Dialog zwischen Felix und mir beschreibt die Situation für uns beide recht gut: Ich: Hast du Angst? Felix: Und wie. Ich: Gut, ich auch. Felix: Wird schon. Ich: Wird schon. (Mit Sekt anstossen :-)) Und nach einer eher durchwachsenen ersten Nacht habe ich nun langsam das Gefühl, dass sich alles ordnet. Alles wird gut :-) Zu dem eben schon benannten Kontoeröffnung: Ich habe gerade mein erstes Konto in der Schweiz eröffnet... Nachdem ich vom Schalter in einen Nebenraum gebeten wurde - von dem ich dachte es wäre das gemütliche, vertrauenserweckende Beratungszimmer wie ich es von meiner Sparkasse aus der Heimat kenne - stand ich vor einer weiteren Glasscheibe, nur eben im Nachbarraum... Ziemlich unpersönlich wurden meine Daten aufgenommen und abgetippt (wobei die nette Dame beim "aufnehmen" an die Glasscheibe kam und zum "abtippen" an ihren 1,5 m entfernten Computer ging...). Dieses Hin und Her und Zettelchen zum Unterschrieben unter der Scheibe durch- und wieder zurückreichen ging gute 40 Minuten. Aber jetzt hab ichs. Naja, ich mach dann doch lieber OnlineBanking. Andere Länder, andere Sitten. Das wird noch öfter vorkommen. Aber durch die eineinhalb Jahre Schweizerfahrung, die ich inzwischen schon sammeln konnte. denke ich, greift mal wieder: Alles wird gut!
30.3.11 11:21
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung