Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/abindieschweiz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Asche auf mein Haupt...

Meine lieben Lieben, nun habe ich schon den zweiten Arbeitstag hinter mit und habe immer noch nicht geblogt. Ich hoffe, ihr verzeiht mir die Informationsverspätung... Ich habe gute Gründe ;-) Viele neue Eindrücke, Bomben-Wetter und liebe Willkommensbesuche von lieben Schweizer Einwohnern :-) ... übrigens sitze ich nun an dem PC meines Lieblingsschweizers, der auch das vorletzte Mal für die Nicht-Formatierung des Textes verantwortlich war. Daher gibt es auch heute nur Fliesstext ;-) Mein erster Tag war sehr gut, aber anstrengend. Datenschutzschulung, Führung durch das European Distribution Center - neudeutsch für Lager, Unmengen Neues, nette und furchtbar sympathische Kollegen, ein nicht funktionierendes Telefon und Login-Schwierigkeiten am PC, erste Systeme, aber keine Zugänge und und und. Ganz schön viel für so ein kleines Köpfchen. Heute war ähnlich viel Input, aber ich war auch schon produktiv und habe den ersten Schritt dafür getan, dass am Ende der Woche ein paar Leute etwas mehr Geld auf dem Konto haben ;-) Soweit geht es mir also gut, auch wenn ich besonders beim Bezahlen merke, dass ich in der teuren Schweiz bin - umgerechnet 14 € für eine Pizza - da setzt der Hunger doch mal kurz aus ;-) Ansonsten muss ich langsam aufpassen was das Essen angeht - schon 1 kg zugenommen - Furchtbar, warum kocht Felix' Mutter auch nur so lecker ;-) Aber das Wetter ist grandios und die Schweiz bietet das perfekte Ambiente für Outdoor-Aktivitäten, um all das leckere Essen wieder sinnvoll umzusetzen. Naja, als wir Sonntag 3 Stunden am Rhein lagen, war das zwar nicht sonderlich förderlich, aber doch wahnsinnig entspannend. Es hat auf jeden Fall dazu beigetragen, mich um Einiges wohler zu fühlen :-) In diesem Sinne: Lass die Sonne in dein Herz :-)
4.4.11 21:28


Die Zeit vergeht...

Vor zwei Wochen bin ich in der Schweiz angekommen. Mein letzter Eintrag liegt schon ein paar Tage zurück. Ich hoffe, ihr schlussfolgert daraus nicht, dass ich faul bin, sondern so viel los ist, dass ich nicht dazu komme – denn das ist auch der Grund

Das Wetter in der letzten Woche war wunderbar, so dass der Rhein sehr attraktiv war, um nach der Arbeit zu entspannen. Meine erste Woche war sehr stressig – es gab viel Neues und es war so viel liegen geblieben.  Aber es wird langsam. Nur diese Amerikaner.... Für die, die es nicht wissen: Mein Unternehmen ist sehr international und die Mutter hat ihren Sitz in good old America. Naja, andere Länder, andere Sitten ...und Arbeits- und Denkweisen. Jedenfalls wird es nicht langweilig. Auch die erste Firmenfeier gab es schon – sehr amüsant, im schicken Restaurant mit kleinen, aber umwerfend leckeren Portiönchen und gutem Wein in guter Gesellschaft. Ihr seht – mir geht es gut. (Auch die kleine Dachterrasse zum Mittagessen ist nicht zu verachten... )

Ja, ich erweitere sogar meinen sportlichen Horizont! Wer hätte das gedacht... Am Sonntag waren wir bei schönstem Wetter eine Fahrradtour machen – für alle die bei Google nachschauen wollen: Schlattingen – Etzwilen – Stein am Rhein – Hüttwiler See (was einem gefühlten Höhenunterschied von 3.000 m hat – ein Hügel am anderen... furchtbar...) – Nussbaumen – Stammheim – Schlattingen. Macht ca. 30 km. Und alle, die mich gut kennen, wissen, dass das 30 mal mehr Fahrradkilometer sind als ich in den letzten 4 Jahren auch nur ansatzweise zurückgelegt habe. Es war schön, die Landschaft einmalig, hinter grünen Hügel waren am Horizont die beeindruckenden, schneebedeckten Alpen zu sehen und der Himmel war strahlend blau. Ich hab nicht gejammert – auch beim gemeinschaftlich unsportlichen Fahrrad-den-Berg-hoch-schieben mit meiner Lieblings-Zugereisten. Felix hat sich gefreut. Und ich mich auch

Fazit des Wochenendes:

Vielleicht werde ich ja doch noch eine Sportskanone

12.4.11 12:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung